Willkommen bei der Katzenmusikgesellschaft Erstfeld

© 2021 - Katzenmusikgesellschaft Erstfeld. All rights reserved.
URI - DIE KATZENMUSIK IN ERSTFELD Vor dem Kriege wurde alljährlich an der Fastnacht vom Aktionskomitee Emil Otth und Albert Zurfluh die Katzenmusik mit anschliessender Kinderbescherung und einem Kinderumzug durchgeführt. Auf die von Geschäftsleuten vom Platze Erstfeld gestifteten Geschenke freuten sich nicht weniger als 320 bis 350 Kinder. Während des Krieges verzichtete man auf die Katzenmusik. Im Herbst 1944 bildete sich einen Katzenmusikgesellschaft, die diesen Brauch an der letztjährigen Fastnacht wieder aufleben liess. Anfang Februar dieses Jahres (1945) trat nun die Gesellschaft zu ihrer Generalversammlung zusammen und beschloss, die Katzenmusik am Donnerstag, 28. Februar, und die Kinderkatzenmusik am Montag, 4. März, durchzuführen. Von einem Umzug musste leider abgesehen werden, da sich einige Vereine nicht zur Mitwirkung entschliessen konnten. Die Gesellschaft hat die von Emil Otth, dem Katzenmusikpionier, seinerzeit angeschafften Schlaginstrumente käuflich erworben. Zur Finanzierung der Kinderbescherung wird in den nächsten Tagen eine Sammelaktion im Dorfe durchgeführt werden. Jeder, der ein Lärminstrument besitzt, ist eingeladen, an der Katzenmusik mitzumachen und so das Fastnachtsteufelchen wegzujagen. Zeitung unbekannt, Jahrgang vermutlich 1945, Datum unbekannt, Seite 4 / Nr. 38 DIE GRÜNDUNG In einer Zeit, wo nichts anderes als von Krieg und furchtbarem Elend gesprochen und gelesen wurde, traf es sich, dass ein junger Initiant aus Erstfeld einigen seiner Kollegen und Bekannten ein Brieflein zukommen liess, worin er diese zu einer Besprechung zusammenrief, zwecks Gründung einer Katzenmusikgesellschaft. Am 9. November 1944 fand dann diese Versammlung statt, zu der sich 19 Kollegen aus Erstfeld einfanden. Im Verlaufe dieser Aussprache zeigte es sich, dass alle Anwesenden gewillt waren, die alte Tradition neu aufblühen zu lassen und kräftig zu unterstützen. Es wurde ein Vorstand bestellt, dem dann die Organisation der Katzenmusik 1945 in die Hände gelegt wurde. Verzeichnis der Mitglieder, welche an der Gründungsversammlung anwesend waren: Denier Gustav, DGW-Arbeiter, Gotthardstrasse Bay Ruggero, Kaufmann, Gotthardstrasse Zwyssig Walter, MF-Arbeiter, Oberdorf Tresch Josef, Koch, Gotthardstrasse Broggi Lino, Bauzeichner, Unterdorf Gwerder Franz, Mechaniker, Oberdorf Gnos Josef, Mechaniker, Schlossbergstrasse Habermacher Franz, Bauzeichner, Kuche Jung Albert, Hilfsarbeiter, Oberdorf Jung Beni, Hilfsarbeiter, Oberdorf Muther Kaspar, MF-Arbeiter, Gotthardstrasse Schilter Alfred Würsch Karl, Kaufmann, Gotthardstrasse Bay Renato Gamma Adolf Sprecher Karl Die Gründungsversammlung Datum: Donnerstag, 9. November 1944, 20.15 Uhr bis 22.00 Uhr Ort: Restaurant Fisch, Erstfeld Vorsitzender: Bay Ruggero, Tagespräsident Protokoll: Gamma Adolf Der erste Vorstand der Katzenmusik Präsident Denier Gustav Vizepräsident Bay Ruggero Kassier Zwyssig Walter Sekretär Gamma Adolf Materialverwalter Tresch Josef Rechnungsrevisoren Von Matt Josef und Sprecher Karl Der erste Vereinsbeitrag: halbjährlich Fr. 2.-- Der erste Kassasaldo: Fr. 177.60 am 6.11.1944 Das Schlusswort des ersten Präsidenten, Denier Gustav: Der neugewählte Präsident verdankt den Anwesenden das ihm entgegengebrachte Vertrauen und fordert alle Mitglieder zur erspriesslichen Arbeit auf. Jeder müsse ein Pionier für den Verein werden. Es gelte, der Bevölkerung von Erstfeld zu zeigen, dass die jungen Männer unserer Gemeinde im Stande seien, die einheimischen Fastnachtsbräuche und Ueberlieferungen zu pflegen und weiterzupflanzen. DAS ERSTE VEREINSJAHR Am 3. Januar 1945 fand die erste Vorstandssitzung statt und am 23. Januar 1945 wurde an der Aktivversammlung beschlossen, die Katzenmusik in gleicher Weise wie früher zu veranstalten, sofern die nötigen finanziellen Mittel und das Spielmaterial zur Verfügung gestellt werden kann. Dank des grosszügigen Entgegenkommens eines alten Katzenmusik-Kämpen war es dann möglich, die Fastnacht 1945 mit Pauken und Trommeln zu eröffnen. Kaum war das Eintrommeln beendet, als St. Petrus alle Schleusen öffnete und so die Freude für den Morgenstreich etwas trübte. Doch mit der Hoffnung auf besseres Wetter legte man sich zur Ruhe, um schon um 00.30 Uhr erschreckt aufzuwachen, in der Meinung die Zeit zum Morgenstreich verpasst zu haben. Es waren aber nur einige Katzenmusiker aus Bürglen, die die ausgeliehenen Pauken zurückbrachten und auf einem Auto den bekannten Katzenmusikmarsch spielten. Um 03.00 Uhr wurde dann die Tagwache geschlagen und aus allen Gassen kamen die Freunde der alten Tradition, um beim Morgenstreich dabei zu sein. Leider regnete es immer noch und die Pauken- und Trommelfelle waren ganz nass und dadurch wurde zwei Trommel- und zwei Paukenfelle zerschlagen. Aber trotzdem wurde die Morgen-Katzenmusik durchgeführt. Um auch den Kindern eine bescheidene Fastnachtsfreude zu machen, organisierten wir eine Kinderkatzenmusik, welche auch auf Seiten der Grossen sehr viel Freude auslöste. Den Teilnehmern wurde ein Zabig, bestehend aus "Tee und Biräwäggä" verabreicht. Besonderen Dank gebührt Herrn Ruckstuhl für sein grosszügiges Entgegenkommen. Er lieferte das Gebäck gratis und stellte uns dazu noch sein Auto zur Verfügung. Am Dienstagabend besammelten sich die Katzenmusikfreunde nochmals zur traditionellen "Beärdigung" und schon war die schöne Fasnachtszeit vorbei; aber nicht die Arbeit. Mit Herrn Otth Emil wurden nun Verhandlungen betr. Ankauf von Pauken und Trommeln aufgenommen. Er brachte uns grosse Sympathie entgegen und wir gelangten mit ihm zu einem befriedigenden Abschluss. Sämtliches Material, das er besitzt, wurde nun von uns gekauft. Er beehrte uns weiter mit seinem Eintritt in unseren Verein. Im Verlaufe des Jahres wurden noch 3 Vorstandssitzungen und 1 Aktivversammlung abgehalten, um die verschiedenen laufenden Geschäfte zu erledigen. Der Mitgliederbestand konnte mit 13 Neuaufnahmen von 19 auf 32 erhöht werden. Wir haben auch 3 Austritte aufzuführen. Der Schnitter Tod ist umbarmherzig und griff mit seiner Hand auch in unsere Reihen. Kaum hat das neue Jahr begonnen, ereilt uns die traurige Botschaft, dass unser treues Mitglied, Jung Beny, einem bedauerlichen Unglücksfall zum Opfer gefallen ist. Wir werden ihn jedoch immer in guter Erinnerung behalten. Kollege Born Hans und Tresch Hans haben infolge Wegzuges den Austritt auf den 1. Januar 1946 erklärt. An der letzten Aktivversammlung wurde der Antrag gestellt, man möge dieses Jahr zusammen mit dne hiesigen Vereinen einen Fastnachtsumzug veranstalten. Alle Vereine von Erstfeld wurden schriftlich angefragt; aber es war für die geplante Sache keine Interesse vorhanden. Wir werden uns nun mit der Katzenmusik zufrieden geben und dieser ganz besonderes Interesse entgegenbringen. Jahresbericht 1944/1945 von Präsident Denier Gustav Erstfeld, 3. Februar 1946 DIE PRÄSIDENTEN Bay Ruggero 1944 Tagespräsident Gründungsversammlung Denier Gustav 1944 bis 1951 Von Matt Josef 1951 bis 1953 Tresch Josef 1953 bis 1955 Zgraggen Josef 1955 11. GV vom 3.12.55, unter "Wahlen" zweimal gewählt, dann unter „Verschiedenes" wieder abgewählt Jans Paul 1955 bis 1959 Zberg Fredy 1959 bis 1965 Fedier Josef 1965 bis 1968 Hosp Oskar 1968 bis 1972 Risi Jacky 1972 bis 1978 Gisler Karl 1978 bis 1984 Zgraggen Erwin 1984 bis 1994 Schuler Bernhard 1994 bis 2000 Kempf Hanspeter 2000 bis 2004 Ruch Thomas 2004 bis 2010 Gisler Hansueli 2010 bis 2011 Näpflin Patrizia 2011 bis 2015 Inderkum Bruno Seit 2015 EINIGE ECKDATEN DER VEREINSGESCHICKTE 1947: 250 Kinder an der Kinderkatzenmusik, Verpflegung mit Tee und Birnweggen. Bei der “Beärdigung” alle Männer in schwarzen Frack 1948: Erstmals erscheint wieder ein Gib-Em, dazu auch ein Gib-Em-Zrugg. An der Kinderbescherung werden Bürli und Wienerli verteilt 1949: Erstmals musste das Tunggelverbrennen wegen heftigem Schnee verschoben 1950: Beim Gib-Em gibt es zum 1. Mal Juristen-Bekanntschaften. Als Umzug findet ein Grand-Prix mit selbst konstruierten Velos statt. 57 Mitglieder 1951: Die KMG beschafft fünf echte Basler-Kübel. 500 Wienerli und Bürli werden verteilt. 68 Mitglieder 1952: Die KMG führt regelmässig einen Lottomatch durch 1953: Ca. 590 Kinder nehmen am Umzug teil. Die KMG besitzt 30 Pauken, 11 Trommeln. Die Gib-Em-Auflage beträgt 1'100 Stück. Hirthemden werden beschafft. 77 Mitglieder 1954: 10-Jahr-Jubiläum. 700 Wienerli und Bürli werden verteilt. Einnahmen 2'200.--, Ausgaben 1'600.--, neues Vermögen 1'800.-- 1955: Proben vor der Fasnacht sind üblich. Beim Kinderumzug wird Geld gesammelt 1956: Bestand 102 Mitglieder 1957: Geprobt wird im Schulhaus im Suppenlokal 1958: 74 Mitglieder, davon 7 Damen 1959: "grauenhafte Machthaber" und "Verrückte beim Fehlstart auf den Mond". Morgenstreich gilt als uralte Kulthandlung 1960: 98 Mitglieder. Gib-Em-Auflage auf 1'200 1962: 111 Mitglieder 1964: Beteiligung an den Anlässen bereits problematisch 1966: Wegen Maul- und Klauenseuche wurden die Anlässe abgesag. ”Seuchen-Jahresbericht 1966" 1967: Es wurden 1'828 Gib-Em verkauft! 1968: Die KMG spendet Fr. 100.-- für Lawinengeschädigte 1969: 25-Jahr-Jubiläum. Umzugskomitee Zgraggen Toni. Wegen Föhn kein Tunggelverbrennen 1970: 130 Mitglieder 1971: 135 Mitglieder 1979: 57 Mitglieder, 48 Gönner. Morgenstreich mit 141 Personen. Passepartout 1980: Wegen Föhn kein Tunggel-Verbrennen 1981: 161 Mitglieder. Das neue Kostüm wurde in 335 Stunden genäht 1982: 1'400 Gib-Em 1983: 165 Mitglieder 1984: 40-Jahr-Jubiläum. Grosser Umzug mit 36 Gruppen und 745 Teilnehmern. OK-Präsident Wyder Hermann, Umzugschef Gisler Karl 1985: 142 Mitglieder 1986: Ausflug nach Hausach, Deutschland 1987: Statuten-Revision 1989: Freie Kostümierung an allen Anlässen bis auf das Austrommeln 1990: Katzenmusik-Olympiade 1994: 50 jähriges Jubiläum mit einem Umzug und einem Maskenball 2002: Katzenmusik - Treffen in Erstfeld 2005: Erster Kindermaskenball im Pfarreizentrum 2006: Umzug der KMG Erstfeld 2007: Vorstand wird auf 8 Mitglieder erweiter 2010: 198 Mitglieder 2011: Patrizia Näpflin wird erste Präsidentin 2012: Kantonales Katzenmusiktreffen + Umzug in Erstfeld (Katzenjammer) 2013: 6 Neumitglieder, Mitgliederbestand 203 2014: Zum 1. Mal mehr Frauen als Männer im Vorstand. Gisler Michi gibt das Amt als Dirigent nach 16 Jahren Vorstandstätigkeit. Gisler Astrid wird erste Dirigentin 2016: 206 Mitglieder. Es wird für das 75. Vereinsjubiläum ein neues Vereinskostüm beschafft 2018: Umzug der KMG Erstfeld 2019: Letzter Auftritt im alten Vereinskostüm beim Umzug in Lachen. 75 Jahre Jubiläumsfest im neuen Vereinskostüm. Am 15. Nov. 2019: 75. GV im Pfarreizentrum. 2020: Aufgrund der Corona-Massnahmen wird die GV schriftlich abgehalten. Gisler Markus tritt nach 15 Jahren im Vorstand zurück. 2021: Auf Grund der anhandenden Corona-Pandemie findet keine offizielle Fasnacht statt. Instrumenten- Ausgabe nur für Mitglieder.